Product logo

Wie können wir helfen?

Sie haben eine Frage? Hier finden Sie sofort Antworten.

Go & GrowÜberblick über Go & GrowFunktionenGeld einzahlenGo & Grow Einzahlungslimite Geld abhebenSteuern und GebührenRisikenMein KontoErste Schritte mit BondoraKontoidentifizierungMeine Daten ändernEmpfehlungsprogrammSicherheitGeld einzahlenWie kann ich Geld auf mein Konto bei Bondora einzahlen?Welche Währungen akzeptiert Bondora?Warum ist das Geld auf meinem Konto vorgemerkt/reserviert? Wie lange dauert es, bis meine Zahlung im Bondora-Konto eingeht?Ich habe vergessen, meine Referenznummer anzugebenTransferWise wird nicht mehr unterstütztZahlungen mit Kreditkarten und Klarna werden nicht mehr akzeptiertSicherheitAbhebenWie funktionieren AbhebungenMein PortfolioAufbau eines PortfoliosKontrolle der PerformanceSteuernAffiliate-PartnerWie kann ich ein Affiliate-Partner werden?Portfolio-ManagerÜberblick über den Portfolio-ManagerFunktionen im Portfolio ManagerEinstellungen im Portfolio-ManagerPortfolio ProÜberblick über Portfolio ProKriterien in Portfolio ProFunktionen von Portfolio Pro Der Organisatorische Aufbau von BondoraAllgemeine InformationenOperatives ManagementCorporate GovernanceRisikofaktorenKredit- und InvestitionsrisikenOperative RisikenRegulierungs-, Governance- und rechtliche RisikenRisikomanagement-ProzessKreditvergabeVerfahren der KreditvergabeMarketingInkasso und RückgewinnungÜberblick über Inkasso- und RückgewinnungsverfahrenAbschreibungen ÜbersichtÜberblick über die FinanzmärkteWas sollte man über die Wirtschaft Estlands wissen?Was sollte man über die Wirtschaft Finnlands wissen?Was sollte man über die Wirtschaft Spaniens wissen?Wie ist die Marktsituation für Verbraucherkredite in Estland?Wie ist der Stand des Marktes für Verbraucherkredite in Finnland?Wie ist die Marktsituation für Verbraucherkredite in Spanien?Wie beeinflusst der europäische Markt für Verbraucherkredite die Geschäftstätigkeit von Bondora?Wie kann ich mich an den Kundensupport wenden?

Wodurch kann die Geschäftskontinuität beeinträchtigt werden?

Ziel der Geschäftskontinuitätsplanung von Bondora ist es, sicherzustellen, dass die Geschäftsaktivitäten auch in Notfällen weitergeführt werden und dass die Geschäftsaktivitäten und IT-Systeme nach Notfällen wiederhergestellt werden. Dieser Abschnitt gibt einen Überblick über nicht-IT-bezogene Aktivitäten zur Sicherung der Geschäftskontinuität. IT-bezogene Fragen der Geschäftskontinuität werden im Abschnitt über IT-Risiken behandelt.

Notfälle sind alle Betriebsunterbrechungen, die unabhängig von Bondora auftreten, unter anderem der Verlust von Personal, Probleme im Zusammenhang mit dem physischen Standort oder der Infrastruktur von Bondora, Ausfälle oder ähnliche Probleme im Zusammenhang mit den Informationssystemen von Bondora und externe Unfälle (z.B. Brände).

Das Geschäftskontinuitätsverfahren von Bondora wird vom Vorstand in Übereinstimmung mit den für jeden Bereich entwickelten Geschäftskontinuitätsplänen gesteuert, die im Folgenden dargelegt werden:

  • Kundenservice und -kanäle – umfasst Ereignisse, die sich auf die Kundenbetreuung und Kommunikationskanäle auswirken;
  • Gebäude, physische Sicherheit und Transport – umfasst die Reaktion auf Brände, Überschwemmungen und andere derartige Ereignisse an Bondora-Standorten, sicherheitsbezogene Bedrohungen wie Raubüberfälle, Terrorismus und Betrug sowie den Transport von Mitarbeitern und Datenträgern;
  • Informationssicherheit im Zusammenhang mit IT und Kommunikation – umfasst Vorfälle im Bereich der Informationssicherheit, IT-Unterstützung in Notfallsituationen, die nicht mit der IT zusammenhängen, und den Umgang mit Situationen, die Datenkommunikation und Telefonie betreffen;
  • Personal – umfasst Situationen, die sich auf die personellen Kapazitäten auswirken, wie z.B. Verlust von Menschenleben, Massenerkrankungen usw., sowie die Organisation der Kommunikation mit Verwandten und anderen maßgeblichen Parteien;
  • Kredit – betrifft den Umgang mit kreditprozessbezogenen Situationen;
  • Recht – betrifft die Bereitstellung von rechtlichem Beistand unter außergewöhnlichen Umständen und Reaktionen auf rechtsbezogene Notsituationen;
  • Abteilungsleiter – betrifft die Umsetzung von Plänen zur Geschäftskontinuität in den jeweiligen Bereichen; und
  • Andere Bereiche, wie vom Vorstand bestimmt.

In jedem Geschäftskontinuitätsplan sind die Verantwortlichkeiten und Zuständigkeitsbereiche klar bestimmt. Änderungen der Geschäftsprozesse, des Personals und der Ressourcen (z.B. Informationssysteme, Softwareanwendungen) von Bondora werden in den entsprechenden Geschäftskontinuitätsplänen protokolliert.

Jeder Geschäftskontinuitätsplan enthält die folgenden Komponenten:

  • Notfallverfahren zur Gewährleistung der Sicherheit des Personals
  • Die Funktion von Informationsdiensten, die Rollen und Pflichten von Anbietern, die Wiederherstellungsdienste anbieten, und das administrative Unterstützungspersonal der Dienstbenutzer
  • Kommunikationspläne zur Unterrichtung interessierter Parteien über ein außergewöhnliches Ereignis und den Stand der Wiederherstellung, darunter Mitarbeiter, Kunden und die estnische Finanzaufsichtsbehörde
  • Liste der Systemressourcen, für die Alternativen erforderlich sein können, wie z.B. Hardware, externe Geräte, Software usw.
  • Priorisierte Liste der Anwendungen, erforderliche Wiederherstellungszeiten und Normen für die erwartete Leistung
  • Ausreichend detaillierte schrittweise Wiederherstellungsszenarien und angemessene Reaktionen, beginnend mit Situationen, bei denen ein begrenzter Schaden auftritt, und endend mit solchen, bei denen der Schaden wesentlich größer ist
  • Beschreibung spezieller Geräte und Zubehörteile (z.B. Kommunikationsgeräte, Telefone usw.), die möglicherweise benötigt werden, sowie vorgesehene und alternative Quellen
  • Zeitplan für Tests, frühere Testergebnisse und zusätzliche Maßnahmen, die als Ergebnis früherer Tests umgesetzt wurden
  • Liste der Anbieter vertraglicher Dienstleistungen, der von ihnen erbrachten Dienstleistungen und der erwarteten Reaktionen
  • Informationen über die Standorte wichtiger Ressourcen, einschließlich Backup-Standorte für kritische Vereinbarungen, Kundendateien, Betriebssysteme, Anwendungen, Datendateien, Benutzerhandbücher und Programme sowie System- und Benutzerdokumentation
  • Aktuelle Informationen für Mitarbeiter in Schlüsselpositionen – Namen, Adressen, Telefonnummern, andere Kommunikationsmittel
  • Alternativen für die Wiederaufnahme der Geschäftstätigkeit, z.B. wenn die Systeme an einem alternativen Standort wiederhergestellt wurden, die Arbeitsplätze der Mitarbeiter jedoch beschädigt sind

Pläne zur Geschäftskontinuität erfordern, dass Sicherungskopien von kritischen Daten, Ressourcen und anderen Materialien an geeigneten Orten aufbewahrt werden.

Der Vorstand, ein vom Vorstand benannter Mitarbeiter oder ein Dritter wird die im Geschäftskontinuitätsplan aufgeführten Personen darüber informieren, dass der Plan umgesetzt wurde. Der Vorstand ist für die Benachrichtigung der estnischen Finanzaufsichtsbehörde zuständig.

Spätestens innerhalb von drei Arbeitstagen, nachdem der reguläre Geschäftsbetrieb wieder aufgenommen wurde, muss der estnischen Finanzaufsichtsbehörde eine Beschreibung des Vorfalls einschließlich der folgenden Daten vorgelegt werden:

  • Zeitpunkt der Störung
  • Ausmaß und Auswirkungen der Störung
  • Beschreibung der zur Behebung der Störung unternommenen Maßnahmen
  • Ursache der Störung
  • Maßnahmen, die umgesetzt werden, um ähnliche Störungen in Zukunft zu vermeiden

Der Vorstand prüft und genehmigt regelmäßig, mindestens einmal im Jahr, Pläne zur Geschäftskontinuität und Testergebnisse. Im Anschluss an die Einführung einer neuen kritischen Geschäftsprozess-Infrastrukturkomponente oder Software-Anwendung, nach wichtigen personellen Veränderungen oder nach anderen relevanten Entwicklungen überprüft der Vorstand die Geschäftskontinuitätspläne und Testergebnisse häufiger.

Geschäftskontinuitätspläne werden von einem internen Prüfer bewertet; bei Bedarf kann auch eine externe Prüfung durchgeführt werden.


Product logo

* Ihr Kapital ist gefährdet. Investitionen, die mit Bondora getätigt werden, sind nicht garantiert. Dies gilt gleichermaßen für die Erhaltung des investierten Wertes. Bitte beachten Sie, dass die in vergangenen Zeiträumen erzielte Rendite keine Garantie für die Rendite in zukünftigen Zeiträumen darstellt. Die Rendite von Go & Grow liegt bei bis zu 6,75 % p.a. Bevor Sie sich für eine Investition entscheiden, lesen Sie bitte unsere Risikoerklärung und wenden Sie sich gegebenenfalls an einen Finanzberater.