Eintreibung der Kredite

Bondoras Strategie zur Eintreibung der Kredite fokussiert sich auf Effizienz, Geschwindigkeit, Qualität und Kundenzufriedenheit. Bondoras Philosophie ist es hierbei, den Prozess so erfolgreich wie möglich zu gestalten, indem zum einen auf die finanziellen Umstände der Kreditnehmer eingegangen wird, der Prozess zum anderen aber auch weitestgehend automatisiert ist. Das Ziel ist es, die geplanten Rückzahlungen so weit wie möglich zu erhalten und gleichzeitig eine gute Reputation zu bewahren. Zahlungen werden per SEPA-Überweisungen oder durch Drittanbieter (z.B. Trustly) abgewickelt. Der Eintreibungsprozess dauert so lange an, bis der gesamte geschuldete Betrag oder die von einem Gericht zugesprochene Summe gezahlt wurde.

 

Status Tage zur/seit Zahlungen Vorgehen
Laufende Rückzahlung -7 E-Mail und SMS mit Details zur anstehenden Zahlung oder SEPA-Lastschrift
-1 E-Mail mit Details zur anstehenden Zahlung
0 Der Kreditnehmer tätigt eine SEPA-Überweisung oder die SEPA-Lastschrift kommt an. Die Zahlung wird mithilfe der Referenznummer oder IBAN dem richtigem Konto zugeordnet.
Rückzahlung überfällig +1 to +7 Es werden täglich E-Mails, SMS und Briefe verschickt oder automatische Anrufe durchgeführt, um den Kreditnehmer aufzufordern, unverzüglich zu zahlen oder Bondora zu kontaktieren, um eine Lösung zu finden
+8 Der Fall wir dem Inkasso (intern, extern oder beides) übergeben, um die Eintreibung zu beginnen.
+60 Das Inkassobüro gibt den Fall zurück, falls die Eintreibung nicht erfolgreich war. E-Mail informiert den Kreditnehmer über die Aufnahme eines Gerichtsverfahrens, sollte er nicht innerhalb von zwei Wochen nach Erhalt dieser Mitteilung zahlen.
Rückzahlung ausgefallen +74 Der Kreditnehmer gilt als Ausfall, falls er seit mehr als 74 Tagen im Verzug ist und die überfällige Summe  über 2 Monatsraten liegt. Eine E-Mail informiert den Kreditnehmer über die Aufnahme eines Gerichtsverfahrens. Informationen zum Kreditnehmer werden dem lokalem Kreditbüro übergeben.
+75 FINNLAND: Ein Gerichtsverfahren wird begonnen. Es dauert normalerweise vier Monate, bis ein Urteil gefällt wurde
SPANIEN und ESTLAND: Der Fall wird wieder einem Inkassobüro übertragen, da die Gerichte in Estland und Spanien in der Regel deutlich teurer und unzuverlässiger als in Finnland sind.
+75 to +165 Das Inkassobüro versucht die Schulden einzutreiben und einen neuen Rückzahlungsplan zu vereinbaren. Die monatliche Zahlung in diesem Plan muss mindestens so hoch sein wie die vorherige monatliche Rückzahlung.
+166 to +200 FINNLAND: Der Fall wird einem Gerichtsvollzieher übergeben, wenn das Gericht das Urteil gefällt hat. Die Geschwindigkeit der Rückzahlung hängt nun vom Einkommen/Vermögen des Kreditnehmers und seinen weiteren Schulden ab. Der Gerichtsvollzieher kann Konten einfrieren und Zahlungen von den Konten veranlassen, um die Schulden einzutreiben. Außerdem kann Vermögen zur Zahlung der Schulden veräußert werden, auch wenn es keine Sicherheit für den Kredit war.
SPANIEN und ESTLAND: Falls das Inkassobüro nicht erfolgreich war, aber die mögliche Zahlung durch ein Gerichtsverfahren hoch ist (z.B. wenn der Kreditnehmer Vermögen, aber wenig andere Schulden hat), so wird ein Gerichtsverfahren eröffnet. Der Prozess kann zwischen 4 und 12 Monate dauern. Der Fall wird einem Gerichtsvollzieher übergeben, wenn das Gericht das Urteil gefällt hat. Die Geschwindigkeit der Rückzahlung hängt nun vom Einkommen/Vermögen des Kreditnehmers und seinen weiteren Schulden ab. Falls die Chance bei einem Gerichtsverfahren niedrig sind, wir der Fall weiter Inkassobüros übergeben, bis alle Zahlungen eingetrieben sind.

 

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

0 Kommentare

Zu diesem Beitrag können keine Kommentare hinterlassen werden.