Bepreisung der Kredite

Bei der Bepreisung der Kredite werden die wie oben bei Risikoscoring vorgestellten einjährigen Vorhersagen für erwartete Verluste verwendet, um einen lebenslangen erwarteten Cash-Flow zu generieren. Diese Kalkulation wird durch Pre-Payment Kurven vorgenommen; Ausfallkurven, inklusive der Schätzung für Ausfall ohne Zahlung; und Rückgewinnungskurven, die jeweils zum vorgeschlagenen Kredit erwartet werden. Die Daten, die zum Konstruieren der Kurven verwendet werden, wurden überwiegend zu einer Zeit von schlechter wirtschaftlicher Situation und schwächerem zugrundeliegendem Prozess erarbeitet, und repräsentieren daher die Performance eines Kredites in einer unterdurchschnittlichen wirtschaftlichen Situation.

Das lebenslange Cash-Flow Modell, das mit dieser Methode erstellt wurde, wird als Grundlage verwendet, um eine faire Zinsrate für den Kredit zu bestimmen. Bondora nutzt Daten von seinem eigenem Kreditmarktplatz und vom Gesamtkreditmarkt, um die erwartete Rendite bei verschiedenen Risikoklassen zu bestimmen. Diese Daten werden in das Cash-Flow Modell eingebaut, um eine Zinsrate zu berechen, die eine interne Renditerate (IRR) gleich der erwarteten Rendite von einem statistischem Pool mit den Charakteristiken des vorgeschlagenen Kredites. Die Kredite werden wie oben beschrieben in die Risikoklassen eingeteilt.

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

0 Kommentare

Zu diesem Beitrag können keine Kommentare hinterlassen werden.