Risiken in Verbindung mit geistigem Eigentum

Der Erfolg der Bondora-Gruppe baut zu einem großem Teil darauf auf, dass diese ihre Software und das geistige Eigentum an ihr beschützen kann. Möglicherweise gelingt es der Bondora-Gruppe nicht, unerlaubte oder unautorisierte Nutzung ihres geistigen Eigentums zu verhindern, oder die geistigen Eigentumsrechte durchzusetzen. Außerdem könnte es Wettbewerbern ohne den Bruch von Gesetzen gelingen, mindestens ebenso gute Technologien zu entwickeln.

Falls es nicht gelingt, die Software oder anderes geistige Eigentum zu schützen oder Technologien auf Augenhöhe derer der Konkurrenten zu entwickeln, hätte die Bondora-Gruppe einen Wettbewerbsnachteil. Ein solches Versagen könnte einen negativen Einfluss auf das Geschäft von Bondora, seinen finanziellen Zustand und seinen erwarteten Zahlungen haben . Von Zeit zu Zeit wurde die Bondora-Gruppe beschuldigt, und wird dies möglicherweise auch in der Zukunft, dass sie gegen Markenrechte, Patentrecht oder andere Eigentumsrechte verstößt, unter anderem von Wettbewerbern. Verfahren zum Patent- oder Eigentumsrecht können langwierig und teuer sein, und die Ergebnisse sind schwer vorhersehbar. Sollte sich solche Anschuldigungen in einem Gerichtsverfahren gegen Bondora durchsetzen, so könnte Bondora manche Produkte in der Zukunft nicht weiter anbieten; könnte gezwungen sein Lizenzen zu erwerben, die zu einem vernünftigem Preis nicht verfügbar sind, oder gezwungen sein, Produkte, Prozesse oder seine Webseiten zu modifizieren, um nicht weiter gegen Eigentumsrechte zu verstoßen. Solche Entwicklungen könnten einen negativen Einfluss auf das Geschäft von Bondora, seinen finanziellen Zustand und seinen erwarteten Zahlungen haben.

Die Bondora-Gruppe hat Maßnahmen zur Sicherheit seiner Daten, die die Missnutzung ihres geistigen Eigentums verhindern sollen; die Rechte werden auch durch das Rechtssystem geschützt. Die jährliche IT-Prüfung durch Deloitte prüft auch Software-Risiken; jegliche Empfehlungen hierzu werden von der Bondora-Gruppe umgesetzt.

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

0 Kommentare

Zu diesem Beitrag können keine Kommentare hinterlassen werden.