Gesetzgeberische Risiken

Regulierungsbehörden haben einen erheblichen Ermessensspielraum beim Festlegen von Richtlinien, und die Bondora überwachenden Strukturen verändern sich immer weiter. Regierungen können neue Gesetze verabschieden, Regulationen schaffen oder Lizenzen voraussetzen, die die Produkte und Dienste von Bondora betreffen, die bedingungen, zu denen diese Angeboten werden, sowie die Herausgabe und den Bericht von Geschäftsdaten an die Regulierungsbehörden. Neue Gesetze, restriktivere Regulationen sowie Lizenzvoraussetzunengen, die genau die von Bondora Capital angebotenen Dienste betreffen können verwendet werden, oder die Autotitäten könnten existierende Vorschriften neu interpretieren, was die Fortführung des Geschäftes der Bondora-Gruppe beeinträchtigen könnte. Solche MaƟnahmen könnten das Scoring-Modell beeinflussen, die Expansion der Bondora-Gruppe einschränken, oder die Kosten für die Einhaltung der Vorschriften signifikant erhöhen. In einigen Fällen könnte neue Vorschriften dass gegenwärtig von der Bondora-Gruppe betriebene Geschäft teilweise oder vollständig einschränken, oder dieses zumindest unprofitabel und/oder zu unpraktisch zum Weiterführen machen. AuƟerdem könnte Bondora gezwungen werden, Zinsen zurückzuzahlen, und die Ansicht aufkommen, dass bestimmte Kredite nicht eingetrieben werden können, was das Image der Marke und die Kundenbeziehungen beschädigen würde.

Bestimmte Verbraucherschutzgruppen und Regulatoren vertreten die Ansicht, dass Gesetze und Regulationen geändert werden müssen, um die von Bondora angebotenen Kredite stark einzuschränken oder sogar vollständig zu beseitigen. In Finnland wurde 2013 beispielsweise eine Zinsobergrenze eingeführt. Die Regierungen der Länder, in denen Bondora aktiv ist, haben in der Vergangenheit überlegt, und könnten in der Zukunft einführen, neue Gesetze, die unter anderem die von Bondora erhobenen Zinsen und Gebühren beschränkt; die effektive jährliche Zinsrate beschränkt, was die Höhe der Zinsen und Gebühren einschränken würde; ein Bann oder eine Einschränkung von Kreditverlängerungen, bei denen der Kreditnehmer eine Summe zahlt, um die Tilgung zu einem späterem Zeitpunkt fortzuführen, plus zusätzlicher Gebühren; Einschränkung der Zinsen und Gebühren bei einer solchen Laufzeitverlängerung; eine Verpflichtung Bondoras, längere Rückzahlungszeiträume zu akzeptieren; Zulassung von nur minimalen Gebühren; Ć„nderungen am Prozess der Schuldeneintreibung; Verpflichtung von Kurzzeitkreditvergebern, Bonds zu verwenden; oder die Verpflichtung an Kreditgeber, alle ihre Aktivität einer Behörde zu berichten, welche dann das Vergeben von Krediten an bestimmte Kunden einschränkt oder zu Pausen zwischen der Rückzahlung eines Kredites und der Aufnahme eines neuen verpflichtet.Auch die von der Bondora-Gruppe verwendeten Clearinghouse-Funktionen und Lastschriften könnten durhc Gesetze und Regulationen beschränkt werden. All dies könnte die Aktivität der Bondora-Gruppe winschränken, oder sie sogar zwingen ihr Marktumfeld zu ändern, was einen negativen Einfluss auf das Geschäft von Bondora, seinen finanziellen Zustand und seinen erwarteten Zahlungen haben könnte.

Die Bondora-Gruppe beobachtet alle gesetzgeberischen und regulatorischen Entwicklungen in Estland, Finnland und Spanien sehr genau, um nach bestem Gewissen sicher sein zu können, dass alle relevanten Gesetze und Regulationsvorschriften eingehalten werden.

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

0 Kommentare

Zu diesem Beitrag können keine Kommentare hinterlassen werden.