Risiken in Verbindung mit nicht ausreichender Finanzierung

Das Wachstum bei der Kreditvergabe der Bondora-Gruppe basiert vor allem darauf, dass die Bondora-Gruppe eine ausreichende Finanzierung aus verschiedenen Quellen erhält, inklusive institutioneller Investoren, Privatinvestoren und Banken. Es ist möglich, dass Finanzierungsquellen (i) in der Zukunft nicht zur Verfügung stehen; (ii) der Bondora-Gruppe nicht genug Kapital zur Verfügung stellen können; oder (iii) zu teuer sind und/oder zu belastende Bedingungen bedeuten würden. Europäische und internationale Kreditmärkte waren in der Vergangenheit, und möglicherweise auch in der Zukunft, gezeichnet durch eine erhöhte Volatilität und Engpässe bei der Liquidität durch die globale Finanzkrise von 2008, und der damit verbundenen Wirtschaftskrise, inklusive der europäischen Schuldenkrise. Diese und andere damit verbundene Ereignisse hatten einen signifikanten Einfluss auf das globale Finanzsystem, und könnten es für die Bondora-Gruppe zu teuer machen, seine Finanzierungsquellen zu diversifizieren. Erhöhte Kosten oder eine erschwerte Akquirierung von Kapital könnte einen negativen Einfluss auf die Expansion der Vergabe von Krediten haben, was einen negativen Einfluss auf das Geschäft von Bondora, seinen finanziellen Zustand und seinen erwarteten Zahlungen haben könnte.

Die Bondora-Gruppe hängt zurzeit nicht von institutionellen Investoren ab, deren Aktivitäten die Volatilität bei der Finanzierung erhöhen würden, um sich zu finanzieren. Capital hat eine große Basis an Privatinvestoren, mit mehr als 15.500 Klienten. Eine große, geographisch diversifizierte Basis an Investoren erlaubt es Captal, genug Kapital zu erwerben, um weiteren profitablen Operationen nachzugehen.

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

0 Kommentare

Zu diesem Beitrag können keine Kommentare hinterlassen werden.