Risiken in Verbindung mit Cybersecurity

Bondoras Geschäft enthält in die Speicherung und Übertragung von geschützten Kundendaten; eine Sicherheitslücke kann das Risiko des Verlustes oder der falschen Verwendung der Daten erhöhen, wofür Bondora verantwortlich wäre. Bondora hängt sehr stark davon ab, dass seine Webseiten und Systeme geschützt sind, und das Internet im Allgemeinen funktioniert. Während es bis jetzt keine Cyberangriffe oder Durchbrechungen der Sicherheitssysteme bei Bondora gab, haben andere Firmen von solchen Vorfällen berichtet, wobei es einige gezielte Angriffe gegeben hat. Angriffe können gegen Bondora, seine Kunden, oder beides durchgeführt werden. Obwohl die Bondora-Gruppe immer die notwendigen Ressourcen zur Erhaltung und Aktualisierung seiner Systeme, die die Sicherheit seiner Computersysteme, Software, Netzwerke und anderer technologischer Anlagen gewährleisten sollen, sowie die Informationen von Bondora und seinen Kunden beschützen sollen, besteht das Risiko, dass diese Maßnahmen nicht ausreichen, um absolute Sicherheit zu gewährleisten.

Falls es zu einem tatsächlichem oder so wahrgenommenen Durchbruch durch die Sicherheitssysteme kommen würde, so könnte die schlechtere Einschätzung von Bondoras Sicherheitssystemen durch andere zu einem Verlust von Kunden und Geschäftspartnern führen. Tatsächliche oder erwartete Angriffe können des weiteren zu erhöhten Kosten führen, inklusive der Anstellung und Weiterbildung von zusätzlichem Personal, der Anschaffung von neuen Technologien und dem Engagement von externen Experten.

Eine tatsächliche Umgehung der Sicherheitssysteme der Bondora-Gruppe könnten sehr starke negative Effekte auf die Geschäftstätigkeit von Bondora haben, inklusive einer Unterbrechung von laufenden Prozessen; einer Veruntreuung von Daten von Bondora oder seiner Kunden; oder Schaden an den Computersystemen der Kunden oder Drittparteien. Es könnte zu einem Bruch von Gesetzen zum Datenschutz kommen, finanziellen Verlusten und Unzufriedenheit der Kunden, ein hohes Risiko von gerichtlichen Klagen und ein Schaden von Bondoras Reputation.

Darüber hinaus stellen die Antragssteller Bondora ihre persönlichen Daten, inklusive Informationen zu Bankkonten, zur Verfügung, wenn sie einen Kredit beantragen. Bondora nutzt eine externe Software zur Verschlüsselung und Authentifizierung dieser Daten, sowie lizenzierte Technologien, um die Sicherheit und Authenzität der Daten sicherzustellen, inklusive Bankdaten und weitere persönliche Daten. Allerdings können der Fortschritt bei der Computertechnologie, neue Entdeckungen in der Kryptologie oder andere Entwicklungen zur Folge haben, dass die von der Bondora-Gruppe verwendete Technologie obsolet wird und die Daten nicht hinreichend schützt. Ein Verlust von Daten kann auch aus nicht-technischen Gründen auftreten.

Jeglicher dieser Vorfälle könnte einen negativen Einfluss auf das Geschäft von Bondora, seinen finanziellen Zustand und seinen erwarteten Zahlungen haben.

Die Bondora-Gruppe baut auf IT auf; es ist Personal mit viel Erfahrung in diesem Bereich, insbesondere auch Hochsicherheitssystemen, angestellt. Die Bondora-Gruppe nutzt die besten verfügbaren Methoden und hat Prinzipien zur Cybersicherheit ähnlich derer von großen Finanzinstituten. Es werden außerdem Experten angestellt, um die Sicherheit der Systeme auf mögliche Schwachstellen zu testen. Eine Prüfung der IT ist ein wichtiger Bestandteil der jährlichen Wirtschaftsprüfung durch Deloitte.

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

0 Kommentare

Zu diesem Beitrag können keine Kommentare hinterlassen werden.