Die Risiken im Zusammenhang mit Go & Grow

Die Risiken im Zusammenhang mit Go & Grow

Seit der offiziellen Veröffentlichung im Juni 2018 hat sich Go & Grow in der europäischen Investorengemeinschaft als äußerst beliebt erwiesen. Infolgedessen ist in den letzten 10 Monaten eine beträchtliche Anzahl von Investoren zu Bondora gekommen, und der auf der Plattform investierte Betrag ist entsprechend gestiegen.

Was sind die Risiken?

Obwohl wir von uns behaupten können, unsere Versprechen gegenüber unseren Investoren bisher immer eingehalten zu haben (und die folgenden Szenarien unwahrscheinlich sind), ist es für uns wichtig, dass Sie sich der Risiken bewusst sind.

 1) Die Nettorendite fällt unter 6,75 %

Ein wesentlicher Vorteil von Go & Grow ist die ertragsstarke Rendite von 6,75 %* p. a. Im Vergleich zu der seit der Gründung von Bondora erzielten Netto-Renditen bietet die Rate von 6,75 % einen bedeutenden Puffer. Heute spiegelt das Go & Grow Portfolio die Gesamtzusammensetzung aller von Bondora vergebenen Kredite wider, also über alle Risiko-Ratings und Länder hinweg. Diese Kredite wurden auf der Grundlage unserer neuesten Generation der Kreditanalyse vergeben, einem firmeneigenen Modell, das seit über einem Jahrzehnt entwickelt wurde.

Daher übertrifft die tatsächliche interne Rendite (IRR) die des Go & Grow Portfolios mit der Kennziffer von 6,75 % deutlich. Die darüber hinaus erzielten Renditen werden als Reserven zurückgehalten und reinvestiert, um das Risiko weiter zu minimieren. Bondora hat keinen Anspruch auf diese Reserven. Insgesamt gibt uns das die statistische Sicherheit, dass die Rate von 6,75 % auf absehbare Zeit lieferbar ist.

Ein Risiko, das unsere Lieferfähigkeit des Zinssatzes von 6,75 % beeinträchtigen könnte, besteht jedoch in der Höhe der Einlagen, die wir von den Anlegern erhalten. Wenn zum Beispiel von Investoren mehr Geld auf Go & Grow Konten eingezahlt wird, als wir Kredite vergeben können, führt das dazu, dass ein gewisser Prozentsatz im Portfolio ungenutzt bleibt und keine Rendite erzielt. Würde eine solche Situation eintreten, könnte das dazu führen, dass wir dem in Go & Grow einzahlbaren Betrag ein Limit setzen. Im Extremfall könnten wir uns dazu entscheiden, die Aufnahme neuer Investoren zu stoppen und eine Warteliste zu führen – ähnlich wie bei Zopa im Vereinigten Königreich.

2) Liquidität

Bevor wir uns entschieden haben, superschnelle Liquidität zu einem Vorteil für Go & Grow Investoren zu machen, haben wir Cashflow-Daten von Investoren-Transaktionen über fast ein gesamtes Jahrzehnt analysiert, um die zu erwartenden Zu- und Abflüsse sowie die Entwicklung der Portfolio-Cashflows insgesamt zu ermitteln. Damit können sich Anleger darauf verlassen, dass sie kurzfristig Geld von ihrem Go & Grow Konto abheben können.

Darüber hinaus haben wir die Cashflow-Daten einer Reihe von Banken und Investmentfonds analysiert - insbesondere deren Abzugscashflows während der globalen Finanzkrise 2007/08. Dies, kombiniert mit unseren eigenen Daten, ergab die Schlussfolgerung, wie hoch der Betrag des kontinuierlichen Cash-Puffers sein muss, um den Anlegern eine schnelle Liquidität zu bieten.

Für den Fall, dass Bondora nicht alle Auszahlungen von Go & Grow erfüllen kann, gibt es zwei Szenarien, die folgen werden (und für die sich je nach dem entschieden wird, was zuerst eintritt). Wir haben sie in den zwei folgenden kurzen Punkten stark vereinfacht, für eine vollständige Beschreibung lesen Sie bitte Abschnitt 7.6 der Go & Grow Nutzungsbedingungen.

  1. Der Investor erhält seine volle Auszahlung, sobald genügend Geld im Go & Grow Portfolio vorhanden ist. Dies kann durch Renditen erwirtschaftet oder durch neue Einzahlungen generiert worden sein.

  2. Der Anleger erhält eine Teilabhebung sobald genügend Guthaben vorhanden ist, ausgezahlt an jedem Bankarbeitstag, bis die Auszahlung vollständig ist.

Wichtig

Es ist uns wichtig zu betonen, dass die oben beschriebenen Ereignisse unwahrscheinlich sind, aber wir möchten, dass alle Investoren von Go & Grow sie und die bestehenden Pläne kennen, falls sie eintreten.

* Wie bei jeder Investition ist Ihr Kapital gefährdet und die Anlagen sind nicht garantiert. Die Rendite beträgt bis zu 6,75  % p. a. Bevor Sie sich für eine Investition entscheiden, lesen Sie bitte unsere Risikoerklärung oder wenden Sie sich gegebenenfalls an einen Finanzberater.

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

0 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.