Portfolio-Manager

Der Portfolio-Manager ist ein halb automatisierter Service, mit dem Sie bei Bondora in Peer-to-Peer-Kredite investieren können. Sie benötigen dafür keinerlei Finanzwissen oder sonstige Erfahrungen, denn er erledigt alles für Sie. Es ist ein Tool, welches Ihre Investitionen bei Bondora verwaltet und sich deshalb besonders für Personen eignet, die neu ins P2P-Business gestartet sind, die sich unsicher sind, wie genau sie es angehen sollen und für jene, die für ihre Geldanlage so wenig Zeit wie möglich aufwenden und alles schnell eingerichtet haben möchten.

Einführung

Alles, was Sie tun müssen, ist, sich für eine der Risikostrategien zu entscheiden, die von „ultra-konservativ“ bis „opportunistisch“ reichen, Geld einzuzahlen, und schon kann es losgehen. Von dem Moment, in dem Sie auf „Starten“ klicken, kauft der Portfolio-Manager P2P-Kredite mit verschiedenen Ratings und Beträgen in Ihr Portfolio, die Ihrer gewählten Risikorenditestrategie entsprechen.

Wie schnell Ihr eingezahlter Betrag investiert ist, hängt erheblich von der aktuellen Marktlage ab. Nur, wenn Kreditnehmer Darlehen beantragen und wir diese bestätigen, kann der Portfolio-Manager Investitionen für Sie tätigen, da Sie einen Teil dieser Kredite finanzieren (Sie werden die Bank!). Aufgrund der großen Anzahl von Investoren und Kreditnehmern auf unserer Plattform besteht jedoch in der Regel genug Angebot und Nachfrage. Trotzdem kann es unter Umständen ein paar Tage dauern, wenn Sie große Summen auf einmal investieren möchten.

Im nächsten Abschnitt erklären wir das Herzstück des Portfolio-Managers, den Risiko-Rendite-Slider, den Sie unbedingt nach Ihren Bedürfnissen einstellen sollten, bevor Sie auf „Starten“ klicken.

Der Risiko-Rendite-Slider: Wählen Sie Ihre Risikoeinstellung

Der Risiko-Rendite-Slider ist das Herzstück des Portfolio-Managers. Zunächst müssen Sie bestimmen, welche Risikorenditestrategie am besten zu Ihren Zielen passt. Ziehen Sie den Slider per Drag & Drop auf eine der Optionen, die von „Ultra-Konservativ“ bis „Opportunistisch“ reichen. Falls Sie sich unsicher sind, wählen Sie für den Anfang das „ausgewogene“ Portfolio, die beliebteste Einstellung unserer Investoren. Da der Portfolio-Manager vergleichsweise wenige Einstellungsmöglichkeiten bietet, ist Ihre Wahl bei diesem Feature von übergeordneter Bedeutung.

portfolio manager slider

Die Stellung des Sliders bestimmt, welche Kredit-Ratings in welcher Häufigkeit und mit welchen Beträgen in Ihrem Portfolio vertreten sein werden. Entscheiden Sie deshalb mit Bedacht. Sind Sie weniger bis kaum risikoaffin und mit wenigen Zinseinnahmen zufrieden, stellen Sie den Risiko-Rendite-Slider weiter nach links in Richtung der konservativen Auswahlmöglichkeiten. Wenn Ihnen etwas mehr Volatilität nichts ausmacht Sie und höhere Renditechancen wahrnehmen möchten, werden Sie den Slider tendenziell eher auf der rechten, opportunistischeren Seite platzieren.

Während Sie den Slider bewegen und Ihr Startkapital, die monatlichen Einzahlungen oder den Investitionszeitraum verändern, werden auch die Werte angepasst, die Ihnen eine Vorschau über die zu erwartende Verteilung der Kredite geben. Diese Vorschau können Sie sich nach Rating und Land aufschlüsseln lassen. Probieren Sie verschiedene Einstellungen aus, bis Sie die optimale Risikorenditestrategie für sich gefunden haben.

Im nächsten Punkt erfahren Sie, was der Portfolio-Manager Ihnen sonst noch bieten kann.

Einstellungen des Portfolio-Managers

portfolio manager

Um in vollem Umfang vom Portfolio-Manager zu profitieren, sollten Sie auch die weiteren Einstellungsmöglichkeiten kennen.

Automatische Kalkulation

Neben der Risikostrategie können Sie außerdem die maximale Höhe der Gebote sowie die maximale Investition pro Darlehen bestimmen. Wenn Sie es einfach halten wollen, können Sie sich diese Werte mit einem Klick auf „Automatische Kalkulation“ jedoch auch automatisch berechnen lassen. Die Anzeige „Vorgeschlagener Umfang der Investition“ zeigt abhängig vom verfügbaren Kapital an, welchen Betrag der Portfolio-Manager pro Investition empfehlen würde. Sie können diesen Betrag ohne Weiteres über- oder unterschreiten. Falls Sie einen höheren Betrag wählen, bedenken Sie, dass Ihr Portfolio durch eine niedrigere Streuung des Kapitals weniger stark diversifiziert und das Risiko erhöht ist.

Darlehen auf dem Sekundärmarkt kaufen

In den Einstellungen können Sie bestimmen, ob der Portfolio-Manager zusätzlich zu den neu ausgegebenen Darlehen auch Kredite von anderen Investoren auf dem Sekundärmarkt kaufen soll. Ist diese Option aktiviert, werden nur zum Transaktionszeitpunkt laufende Kredite gekauft. Mit anderen Worten, es werden keine überfälligen oder ausgefallenen Kredite gekauft. Der Portfolio-Manager kauft niemals Kredite mit Aufschlag, sondern nur solche zum Nennwert oder mit Preisnachlass.

Höhe des Gebots

Mit der Höhe des Gebots legen Sie fest, wie groß eine Position in Ihrem Portfolio maximal sein darf. Der kleinste einstellbare Betrag im Portfolio-Manager sind 5 €. Trotzdem wird es oft vorkommen, dass das vom Portfolio-Manager realisierte Gebot niedriger ist (z. B. 1 €), wenn die Nachfrage nach einem Kredit hoch ist. Das passiert, wenn mehr Investoren auf den gleichen Kredit bieten, als bei einer Verteilung von 5 € pro Investor bedient werden könnten.

Da wir möchten, dass jeder ein Portfolio entsprechend seiner gewählten Risikorenditestrategie auch tatsächlich realisiert bekommt und nicht durch limitierten Zugang zu bestimmten Krediten in Konkurrenz zu anderen Investoren steht, setzt der Portfolio-Manager automatisch bereits Gebote ab 1 € um.

Maximale Investition pro Darlehen

Wenn Sie die „Maximale Investition pro Darlehen“ höher einstellen als die „Höhe des Gebots“, kann es vorkommen, dass der Portfolio-Manager mehrere Male auf denselben Kredit bietet. Ihre Anlage in einen Kredit ist dann in mehrere Teile gestückelt. Oder anders ausgedrückt erhalten Auktionen mehr als ein Angebot von Ihnen. Dieses Vorgehen kann durchaus Vorteile mit sich bringen. So ist es zum Beispiel später möglich, anstatt des Ganzen, einzelne Teile des Kredits auf dem Sekundärmarkt zu verkaufen. Andererseits könnte man argumentieren, dass man dadurch insgesamt weniger diversifiziert ist.

Was ist die Rücklage?

Den Betrag, den Sie als Rücklage festlegen, wird nicht investiert. Er verbleibt in jedem Fall auf Ihrem Bondora Konto und steht Ihnen zur freien Verfügung. Sie können diese Rücklage als Sicherheit benutzen, die Sie sich jederzeit auf Ihr Girokonto auszahlen lassen können, oder Sie können sie verwenden, um Kredite auf dem Sekundärmarkt zu kaufen. Das bedeutet, wenn Ihr Bondora Konto einen geringeren Betrag enthält, als Ihre Rücklage groß sein soll, reinvestiert der Portfolio-Manager so lange nicht in weitere Kredite, bis die gewünschte Rücklage überschritten wurde. Jeder Betrag auf Ihrem Konto, der anschließend über die gesetzte Rücklage hinausgeht, wird reinvestiert.

Kredite verkaufen

Der Portfolio-Manager übernimmt nicht nur den Kauf neuer Kredite für Sie, sondern kann sich auch um den automatischen Verkauf kümmern, wenn Sie Geld benötigen oder Ihr Investment bei Bondora beenden möchten. Scrollen Sie dafür an das Ende der Portfolio-Manager-Seite und klappen Sie den Bereich „Kredite verkaufen“ aus. Hier tragen Sie den Betrag ein, den Sie in Ihrem Portfolio liquidieren möchten.

Wie schnell der Verkauf vonstattengehen wird, hängt von der Marktnachfrage und dem Status Ihrer Kredite ab. Beachten Sie unbedingt, dass Ihnen beim Verkauf von Krediten Profite entgehen, da Sie bei dieser Vorgehensweise nur den aktuellen Nominalwert des Darlehens erwarten können und keine zukünftigen Zinsen. Ferner sollte Ihnen bewusst sein, dass laufende Kredite (aufgrund der Nachfrage der Investoren) deutlich schneller verkauft werden als jene, die ausgefallen sind.

Es ist wahrscheinlich, dass in Ihrem Portfolio ein Überschuss an überfälligen Krediten entsteht, der nicht mit gleicher Geschwindigkeit verkauft werden kann und deshalb möglicherweise Verluste einfährt, bis durch Rückgewinnungen ein Cashflow zurück in Ihr Portfolio entsteht.

Sollten Sie sich dafür entscheiden, Ihr Engagement bei Bondora beenden zu wollen, ist es derzeit der rentabelste Weg (um nicht das Laufzeitende abwarten zu müssen), jegliche Reinvestitionen zu stoppen und sich die regelmäßig anlaufenden Zinsen und Tilgungen auf Ihr Bankkonto auszuzahlen.

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

0 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.